Ein Streit zwischen den Unsterblichen entbrennt. Auf wessen Seite wirst du stehen? Ein FSK16-Rollenspielforum.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Ace McLeod

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hybrid
avatar
Ace McLeod

» Anzahl der Beiträge : 2
» Anmeldedatum : 17.12.17
BeitragThema: Ace McLeod   So Dez 17, 2017 10:10 pm






AceMcLeod110 (22) Jahre17.06.1907 HybridWasseratmungWeiße BStBrisbane
Aussehen
Seine Größe dürfte dem Betrachter wohl zuerst auffallen. Mit seinen 1,98 m zählt er wohl zu den größeren Männern und hat damit schon so manchen Feind eingeschüchtert. Das zweite Merkmal, das wohl am auffälligsten ist, ist seine Augenfarbe. Ein kräftiges Blau, man könnte sagen, beinah ein Babyblau, das ihn ein wenig unschuldig erscheinen lässt - doch wer so denkt irrt sich .. dazu später mehr. Zum Thema Augenfarbe: Diese kann sich bei ihm ändern. Wenn das Vampirblut in ihm zum Vorschein kommt, dann verfärben sich seine Augen dunkelrot, wobei die Iris an den Rändern silbern erscheint. Auch bei einigen Gefühlsregungen verändert sich seine Augenfarbe - so sind seine Augen Gold, wenn er positive Gefühle, vor allem Liebe und Zuneigung empfindet, bei Wut verfärben sie sich schwarz und bei Erregung werden sie zu einem Eisblau, das beinahe so hell ist, dass es weiß erscheint. Ansonsten fällt bei ihm nicht viel auf ... vielleicht wäre da nur noch seine Gangart zu erwähnen, die außerordentlich elegant und geschmeidig erscheint. Sonst sieht Ace aus, wie ein normaler Mensch. Sein Gesicht ist kantig und meist mit einem lichten Bart bedeckt. Seine Haare haben eine blonde Farbe, die im Mondlicht leicht schimmert. Ace's Körper ist relativ durchtrainiert und er weist an den richtigen Stellen einen muskulösen Körperbau auf.

Charakter
Ace ist kein gesprächiger Typ, der sich eher im Verborgenen hält und Situationen beobachtet, anstatt sich aktiv an ihnen zu beteiligen. Dabei analysiert er gerne das Verhalten der Personen um ihn herum, damit er weiß, wie er sich gegenüber ihnen verhalten kann. Deswegen hatte er nie viele Freunde, da er auch auf die meisten distanziert und teilweise unheimlich gewirkt hat. Aber Ace hat nicht vor, etwas an seinem Verhalten zu ändern .. was einerseits auch an der Tatsache, dass er glaubt alle wären seine Feinde, liegt. Er misstraut mehr als er vertraut, doch er ist kein Angsthase. Ace legt aber nie viel Wert auf einen offen oder frontal ausgetragenen Konflikt - auch wenn er davor nicht zurückschrecken würde - sondern bevorzugt intrigante, listige Taten,
um seine Feinde auszuschalten, sei es nur um sie zu töten oder sie anderweitig zu schwächen. Da er eben nicht viele Freunde hat,
ist er als Einzelgänger unterwegs und plant und führt auch seine "Angriffe" allein aus. Doch es ist möglich, sein Vertrauen zu gewinnen, auch wenn dies Zeit und Geduld erfordert. Man muss ihm einfach nur klarmachen, dass man ihn nicht töten will. Hat man das erreicht, zeigt er einem seine gute Seite: Hilfsbereit, liebevoll, gewillt einen zu beschützen. Doch ein Merkmal dominiert sowohl seine postive als auch seine negative Seite: Selbstbewusstsein und auch eine männliche Dominanz. Er weiß, dass er nicht schwach ist und durchaus in der Lage wäre, siegreich aus einem Kampf hervorzugehen. Außerdem ist Ace klar, dass er begehrt wird, nicht nur wegen seines Körpers, sondern auch wegen seiner Gene. Aber sein Selbstbewusstsein ist nicht so sehr ausgeprägt, dass er arrogant wäre.

Familie
Jake McLeod - Vater, Vampir, verstorben
Carina McLeod - Mutter, Sirene, verstorben
Scott McLeod - Halbbruder, Vampir, lebend


Biographie
Die Nacht, in der Ace geboren wurde, war stürmisch und regnerisch. Seine Mutter, eine Sirene, starb leider bei der Geburt und so hielt sein Vater, ein Vampir, ihn den ganzen Abend lang im Arm, fütterte ihn und weinte um seine Frau.Er zog seinen Sohn groß und sie waren wie ein Herz und eine Seele ... und dennoch hatte der Vater ein Geheimnis vor seinem Sohn. Er hatte eine neue Frau gefunden. Ace würde es nicht verstehen, er hing so sehr an seiner verstorbenen Mutter, obwohl er sie genau genommen nie gekannt hat. Es würde ihn tief verletzen und das wollte er seinem Sohn nicht antun. Also verschwieg er es ihm stattdessen. Später, als Ace vierzehn geworden ist, gebar die heimliche Frau seines Vaters einen Sohn .. doch er wusste nichts von seinem geheimen Halbbruder. Doch es sollte alles anders werden. Verschiedenste Wesen, vor allem Vampire, erfuhren von seiner Existenz und von seiner Abstammung. Es kam äußerst selten vor, dass sich ein Vampir mit einer Sirene paarte und das machte ihn relativ einzigartig. Sie drangen nachts in sein Haus ein und versuchten ihn zu entführen, doch mit der Hilfe seines Vaters konnten sie die Angreifer töten. Doch dabei wurde sein Vater wurde vergiftet und Ace konnte nur hilflos zusehen, wie er immer mehr und mehr litt. Schließlich entschloss er sich dazu, seinen Vater zu erlösen, indem er ihm den Kopf abschlug. Kurz bevor er das tat, vertraute ihm sein Vater an, dass er einen Halbbruder hätte. Aus Wut, dass er Ace das verschwiegen hat, schlug er ihm ohne ein weiteres Wort den Kopf ab und bereute es sofort. Sein ganzes Leben lang sollte er noch unter diesem Vorwurf leiden, den er sich selbst machte. Nachdem er jetzt komplett auf sich alleine gestellt war, entschloss er sich dazu, Brisbane zu verlassen, obwohl er diese Stadt liebte. Also zog er hinaus in die Welt und machte eine Art Weltreise, auf der er viele Menschen und auch übernatürliche Wesen kennenlernte. Dadurch lernte er die Eigenschaften einzelner Rassen kennen und verfügte bereits über erstes Wissen. Bis zu seinem 22. Lebensjahr ging auch alles gut, bis er von einem seiner Widersacher - einem Dämonen - konfrontiert wurde. Dieser verriet ihm, wer seine Eltern wirklich waren. Ace hatte zwar geahnt, dass sein Vater kein Mensch war, und dennoch schockierte ihn die Wahrheit. Der Dämon wollte ihn töten - ihn endlich loswerden, damit er nicht zu einer möglichen Bedrohung wurde - und schlitze ihm die Brust quer auf. Doch in genau demselben Moment, setzte bei Ace die Verwandlung ein und sein Herz blieb stehen - wie bei einem Vampir - und er schlug seine Fangzähne in den als seins Gegners. Das mächtige Dämonenblut ließ die Blutung seiner Wunde stoppen und Ace überlebte, konnte ihn anschließend töten, da er zu überrascht war. Daraufhin erkannte Ace, dass er hier ..nur unter Menschen ... nicht sicher war. Jederzeit könnte ihn jemand überfallen - entweder weil man ihn entführen oder töten wollte - und er traf zufällig auf ein Wesen, das das Internat für übernatürliche Wesen besuchte. Ace willigte ein, mit ihm zu gehen und er hat seine Entscheidung nie bereut. Auf dem Internat entdeckte er seine Fähigkeiten, die er von seinen Eltern geerbt hat und baute sie weiter aus .. von seinem Vater hat er die Gabe,
sich zu translozieren ... von seiner Mutter hatte er die Wasseratmung. Singen und damit - in seinem Fall Frauen - betören konnte er nicht, jedoch hatte seine Stimme durchaus eine beruhigende Wirkung auf andere. Ernähren musste er sich wie ein Vampir und deswegen ging er regelmäßig in die Stadt .. um von lebendigen, menschlichen Quellen trinken zu können, da ihm menschliches But einfach am Besten schmeckte. Ace hat es sich zum Ziel gesetzt, wirklich alles aus sich herauszuholen und .. vor allem seinen Halbbruder zu finden .. wo auch immer er sein mag.

Nicky Regeln gelesen? J, H Ewan McGregor 17 Mehrcharas? JWeitergabe? N

Nach oben Nach unten
 
Ace McLeod
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
War of the Immortals :: Steckbriefe & Co :: Bewerbungen :: Fertige Steckis-
Gehe zu: