Ein Streit zwischen den Unsterblichen entbrennt. Auf wessen Seite wirst du stehen? Ein FSK16-Rollenspielforum.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Maddox Bowen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vampir
avatar

Charakterbogen
Name:
Rasse:
Zugehörigkeit:
Maddox Bowen

» Anzahl der Beiträge : 38
» Anmeldedatum : 31.08.17
BeitragThema: Maddox Bowen   Do Aug 31, 2017 10:40 pm





MaddoxBowen21 (765) Jahre24.12.1251VampirTranslokationDie BefreitenWrexham, GB
Aussehen
Maddox hat ein elegantes, stilvolles Äußeres, das seinem Adelsstand entspricht. Er achtet immer darauf, dass seine dunklen, schwarzbraunen Haare gut gestylt, sein Bart gepflegt ist. Nun, zumindest war das einmal so. Jetzt ist der 1,92 m große Vampir nur noch eine Hülle seines früheren Ichs.Er ist ungepflegt und heruntergkommen, seine sonst so edle Kleidung ist nicht mehr vorhanden - stattdessen trägt er abgenutzte Shirts und Jeans und schert sich nicht mehr ein bisschen um sein Aussehen. Früher hatte der Vampir dunkle, braune Augen, doch jetzt sind sie rot - da er seine Opfer bis auf den letzten Tropfen aussaugt. Doch Maddox versucht zu verbergen, dass er eigentlich blind ist ; Deswegen trägt er stets eine schwarze Augenbinde, damit niemand seine blinden Pupillen zu Gesicht bekommt. Es ist eine Erniedrigung für ihn. Auch Narben zeichnen seinen Körper, vor allem sein Rücken ist mit Narben aus seiner Kindheit und Jugend übersät.Auch sein Gesicht zieht eine langgezogene, vertikale Narbe,
die sich über seine linke Wange zieht.


Charakter
Maddox ist kein lieber, netter junger Mann, sondern eher das Gegenteil. Er ist sehr verschlossen und grimmig, ständig mies gelaunt und würde niemals von sich aus auf andere zugehen. Sein früheres Ich war arrogant und selbstverliebt, da er wusste, dass er ein Adliger war. Doch der Umbruch in seinem Leben hat alles geändert. Zwar ist immer noch eine Spur seiner früheren Arroganz vorhanden, doch auch diesen Rest hat er fast vollständig abgelegt. Er ist auch recht ruchlos, hat keine Probleme andere auszusaugen und zu töten. Doch eigentlich ist er ein gebrochener Mann. Er hat keine Liebe erfahren, eine schlimme Lüge aufgedeckt. Er vertraut niemandem, sondern bleibt eher einsam und isoliert, auch wenn er weiß, dass das ihm eigentlich nicht gut tut. Tief in ihm drinnen schlummern gute Eigenschaften ... Loyalität, Liebenswürdigkeit und die Bereitschaft, sich für andere aufzugeben. Doch Maddox glaubt nicht an Liebe, an Vertrauen. Er weiß nicht mal, was das ist ... und meint, dass er auch nicht in der Lage dazu ist, solche Gefühle zu verspüren. Das alles hat sich mit seiner Erblindung nur verschlimmert. Doch wer weiß, was das Schicksal mit ihm noch vorhat ... vor allem, da der Vampir bereits dem Wahnsinn verfallen ist. Er saugt seine Opfer aus und nimmt mit deren Blut auch die Erinnerungen auf. Ob es für ihn noch eine Rettung gibt?

Familie

Madeleine Bowen | 40 Jahre | menschliche Adelige | Mutter | verstorben
Steffon Bowen | 45 Jahre | menschlicher Adeliger | Vater | verstorben
Christy Llaine | 125 Jahre | Walküre | Ziehmutter | lebend
Ian Llaine | 1245 Jahre | Vampir | Ziehvater | lebend

Biographie
Maddox wurde als einziger Sohn von zwei Adligen geboren. Doch er lernt seine richtige Mutter und seinen richtigen Vater nie kennen , sondern wurde von ihnen direkt zur Adoption freigegeben. Doch nicht, weil seine Eltern ihn nicht wollten, sondern das sie erpresst wurden und keine andere Wahl hatten, als ihren geliebten Sohn wegzugeben. dieser wurde dann von Ian und Christy Llaine - zwei übernatürlichen Wesen - aufgenommen. Allerdings hatten diese zwei keine guten Absichten und wollten Maddox nach ihren Vorstellungen "gestalten". Sie gaben ihm als Jungen keinerlei elterliche Liebe, sondern sagten nur, dass er wegen einer bestimmten Prophezeiung existiert. Sie peitschten ihn aus, wenn er mal etwas machte, dass für seine Zieheltern nicht in Ordnung war und er bekam an manchen Abenden nichts zu essen. Einmal stritt er sich auch so heftig mit seinem Ziehvater, dass dieser ihn verletzte - und die Narbe in seinem Gesicht hinterließ. Maddox litt immer heftiger unter den Torturen, doch der Glaube, dass er wichtig war, hielt ihn davon ab, die beiden zu verlassen. Sie sagten, er sei von adliger Herkunft und wäre wichtig für die Welt, er habe ein bestimmte Aufgabe. Daran hielt er fest .... Genau genommen blieb er solange, bis er 21 Jahre alt war. Dann tötete sein Vater ihn, um ihn zum Vampir zu wandeln - was auch klappte. Maddox war überhaupt nicht glücklich darüber und griff seinen Ziehvater an, der dem jungen Mann alles gestand. Die Prophezeiung .. all das war bloß eine Lüge. Sie wollten nur sehen, ob sie jemanden nach ihren Vorstellungen erschaffen konnten, der ihnen gehorchte. Wutenbrannt floh Maddox und lebte fortan auf der Straße. Da er keine Ahnung hatte, wie er sich sonst ernähren sollte, tötete er Menschen und saugte sein erstes Opfer aus Versehen komplett aus .. und gewöhnte sich daran. Das wurde ihm natürlich teilweise zum Verhängnis, da er dadurch etwas wahnsinnig wurde. Doch ihm selbst war es egal und er fing an zu glauben, dass es sowas wie Liebe nicht gab. Natürlich hat sein Ziehvater ihm auch verraten, dass sie nicht seine richtigen Eltern waren ... und er hat wirklich aufgehört daran zu glauben. Er konnte nicht verstehen, warum man traurig war, wenn man jemanden verliert, den man liebt .. warum an überhaupt liebt .. oder warum man sich für jemanden aufopfert. Durch Zufall stieß er auch auf ein paar alte Dokumente, die ihm seine wahre Identität verrieten: Er war ein walisischer Adliger. Außerdem erfuhr er, dass seine beiden Eltern bei einem tragischen Unglück ums Leben kamen und besuchte das Grab der beiden. Dort verfluchte er die beiden und warf ihnen noch schlimmere Dinge an den Kopf - und die Götter bestraften ihn dafür. Sie machten ihn blind - da er nicht erkennen konnte, dass es noch Liebe gab und die Götter sagten ihm, er kann erst dann wieder sehen, wenn er es endlich "sehen" würde. Von da an war Maddox nicht mehr derselbe. Er verbrachte seine Zeit meist als Bettler auf der Straße und überfiel nachts heimlich Menschen in den dunklen Gassen, damit er nicht verhungerte. Doch auch wenn er blind ist, darf er nicht unterschätzt werden. Denn er beherrscht die Fähigkeit, sich nur teilweise zu translozieren - das heißt, er kann sich an einen Ort translozieren und quasi für andere unsichtbar sein, wenn er es möchte. Dennoch war es ein Wunder, dass er bis jetzt überlebt hat und Maddox glaubt auch nicht wirklich daran, dass sein Leben irgendwann mal besser wird. Das einzige was er möchte ist seine Sehkraft und mehr nicht. Irgendwann ist er auch nach Los Angeles gekommen, aber das war eher ein Missverständnis, da er aus Versehen auf dem Bord eines Schiffes gelandet ist und als blinder Passagier mitgefahren ist - obwohl er gedacht hat, dass das Schiff ihn nach London bringen würde. Dort geriet er in den Konflikt der Unsterblichen hinein und wählte keine Fraktion, da er in seinen Augen eh nutzlos war. Er interessierte sich auch nicht sonderlich für den Streit, sondern wollte einfach, dass sein Leben endete oder er wieder sehen konnte.

Nicky Regeln gelesen? Ja, V Tom Ellis 17 Mehrcharas? JWeitergabe? N
Nach oben Nach unten
 
Maddox Bowen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
War of the Immortals :: Steckbriefe & Co :: Angenommen :: Die Befreiten-
Gehe zu: